Genoveva

Zum Stück:

Mit der während des Revolutionsjahres 1848 geschriebenen Oper „Genoveva“ wollte Robert Schumann der musikalischen Welt ein einzigartiges Bühnenwerk schenken. Komplexe Figuren, ein völlig neuartiges leitmotivisches System und raffiniert Klangfarben verwendete er für sein opus summum. Geblieben ist im Opernrepertoire unserer Zeit davon nur eine Fußnote. Ein ähnliches Schicksal ereilte die Musiktheaterwerke Franz Schuberts. Diesen beiden singulären Komponisten der Romantik Gerechtigkeit widerfahren zu lassen und sie auf die Opernbühne zurückzuholen, hat sich OPERA INCOGNITA in dieser Spielzeit zur Aufgabe gemacht. In seiner  Fassung der Kreuzfahrerthematik greift das freie Opern-Ensemble Elemente aus Schumanns „Genoveva“ , Schuberts „Fierrabras“ und dem einzigartigen Kunstliedschaffen dieser zwei Komponisten auf und verwebt alles im bundesrepublikanischen Jubiläumsjahr 2009 zu einem großen musikalischen Deutschlandprojekt.